Login


Passwort vergessen

News


Änderungsstand  29.11.2017

Auszeichnung der IHK
"Attraktiver Arbeitgeber in Bronze"

 

Technische Kunststoffe

  • Polyethylen mit hoher Dichte (PE-HD)

Neben seiner hervorragenden

Verarbeitbarkeit besticht PE-HD

mit seiner hohen chemischen

Resistenz sowie seiner Zähigkeit

und Steifigkeit im Temperaturbereich

von –50 °C bis +80 °C.

Werkstofftypen: PE 63, PE 80 und PE 100.

 

  • Ultrahochmolekulares Polyethylen (PE-UHMW)

Ein besonderes Gewicht innerhalb

unseres Pressplatten- und

Fertigteilprogramms kommt dem

ultrahochmolekularen Polyethylen

(PE-UHMW) zu. Materialien aus

PE-UHMW besitzen eine äußerst

hohe Verschleiß- und Abriebfestigkeit

aufgrund der geringen Reibungszahl

gegenüber Metallen

und anderen Werkstoffen. Hinzu

kommt ein Temperatureinsatzbereich

von –260 °C bis +80 °C.

 

  • Hochmolekulares Polyethylen (PE-HMW)

Der Werkstoff PE-HMW zeichnet

sich durch seine hohe Zähigkeit

bei guter Steifigkeit sowie durch

seine unkomplizierte Verarbeitung

aus. Der Temperatureinsatzbereich

erstreckt sich von –100 °C

bis +80 °C. PE-HMW besitzt eine

gute chemische Widerstandsfähigkeit

und eine hohe Spannungsrissbeständigkeit

gegenüber vielen Medien.

 

  • Polypropylen (PP-H/PP-C/PP-R)

Der Werkstoff PP weist gegenüber

PE eine erhöhte Steifigkeit insbesondere

im oberen Temperatureinsatzbereich

(bis zu +100 °C) aus. Charakteristisch sind die

hohe chemische Widerstandsfähigkeit und die

guten Langzeiteigenschaften auch bei hohen

Temperaturen gegenüber vielen Medien.

 

  • Polyvinylchlorid (PVC-U)

PVC-U wird charakterisiert durch

seine hohe Festigkeit und Steifigkeit.

Der Temperatureinsatzbereich

erstreckt sich von 0 °C

bis +60 °C. PVC-U besitzt eine

gute Widerstandsfähigkeit gegenüber

anorganischen und organischen

Chemikalien sowie oxidierenden

Medien.

 

  • Nachchloriertes Polyvinylchlorid (PVC-C)

PVC-C besitzt aufgrund seines

erhöhten Chlorgehaltes eine ausgezeichnete

chemische Widerstandsfähigkeit

vor allem gegenüber Säuren, Laugen und

Salzen und ist daher als Werkstoff in der

chemischen Prozessindustrie

sehr gut geeignet. Der Temperatureinsatzbereich

erstreckt sich von –40 bis +95 °C.